Kanzlei Baden

Wildunfälle

grün punkt blau punkt

Rund 75.000 Unfälle pro Jahr, davon rund 350 mit Personenschaden – statistisch gesehen kommt es in Österreich alle sieben Minuten zu einem Verkehrsunfall mit einem Wildtier.

Bei einer Kollision mit 50 km/h mit einem 80 kg schwerem Stück Wild wirkt ein Aufprallgewicht von ca. 2 Tonnen. Dennoch wird dem Warnhinweis „Achtung Wildwechsel“ in der Regel nicht die erforderliche Aufmerksamkeit geschenkt.

Neben Schäden an der Gesundheit und Tierqualen kann ein solcher Wildunfall für den Unfalllenker aber vor allem auch finanzielle Folgen haben. Der Oberste Gerichtshof hat bereits wiederholt ausgesprochen, dass der Lenker eines Fahrzeuges beim Gefahrenzeichen „Wildwechsel“ eine solche Geschwindigkeit zu wählen hat, die es ihm ermöglicht, sein Fahrzeug auch bei plötzlich auftretendem Wildwechsel zu beherrschen und der Unfallgefahr zu begegnen. Zudem wird eine besondere Aufmerksamkeit, also eine schnellere Reaktion, verlangt.

Kommt man diesen Anforderungen nicht nach und tötet bzw. verletzt im Zuge eines Verkehrsunfalls ein Stück Wild, kann der Jagdausübungsberechtigte beim Halter bzw. dessen Haftpflichtversicherung Schadenersatz geltend machen. Hierbei kann es sich insbesondere bei Trophäenträgern um empfindliche Summen handeln.

Eine solche Ersatzpflicht kann nur durch den Beweis abgewendet werden, dass sich der Unfall mit Sicherheit auch dann ereignet hätte und es zum selben Schaden gekommen wäre, wenn die erforderliche Sorgfalt (erhöhte Aufmerksamkeit und reduzierte Geschwindigkeit) an den Tag gelegt worden wäre. Dass man in solchen Fällen ohne Kaskoversicherung auch auf dem eigenen Schaden „sitzen bleibt“, braucht nicht gesondert erwähnt zu werden.

TIPP: Im Falle eines Zusammenstoßes mit einem Wildtier ist umgehend, ohne unnötigen Aufschub, die nächste Polizeidienststelle zu verständigen! Juristisch ist ein Wildunfall als Beschädigung einer fremden Sache zu qualifizieren, die entsprechende Meldepflichten auslöst. Kommt man diesen Pflichten nicht nach, gilt das als Fahrerflucht und die Versicherung wird gänzlich leistungsfrei!